Klimaschutzprojekte besichtigt – Ghalia El Boustami begleitete Bundestagsabgeordnete Julia Verlinden

v.l. Ulrike Siemens, Julia Verlinden, Ghalia El Boustami

Die energiepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Julia Verlinden, besuchte den Landkreis Wolfenbüttel. Zusammen mit Ghalia El Boustami, der GRÜNEN Direktkandidatin für die Bundestagswahl im Wahlbereich 49, wurden realisierte Klimaschutzprojekte in der schönen Gegend zwischen Elm und Asse besichtigt.
Erstes Ziel der Fahrradtour war das Freibad der Gemeinde Cremlingen im Ortsteil Hemkenrode. Der Ort liegt am Westhang des Elms. Hier wird mit einer Photovoltaikanlage mit 18,8 kWp elektrisch und 67,21 kW thermisch auf dem Dach des Freibades Strom produziert und mit der dabei entstehenden Wärme das Freibad geheizt. Durch diese innovative Anlage wird durch die Kühlung im Sommer die Stromproduktion gesteigert und gleichzeitig das Badewasser für die Badegäste um 1 bis 2 Grad erwärmt.

v.l. Ulrike Siemens, Michael Haas, Ghalia El Boustami, Harald Kunze, Julia Verlinden, Lutz Seifert,

Die Fahrradtour führte dann zum am westlichen Rand des Höhenzugs Elm gelegenen Ort Erkerode. Da, wo die Wabe aus dem Reitlingstal austritt, treibt noch heute der Bach eine Wassermühle an. Die Eigentümer Familie Kunze / Hennig-Kunze und der Verein „Wassermühle Erkerode e.V.“ haben eine unter Denkmalschutz stehende Wassermühle vollständig saniert, restauriert. Hier wird die Kraft des Wassers’ zweifach genutzt: zur Erzeugung von Strom und zum Antrieb der Mühlentechnik. Entlang der Wabe sind 19 Standorte von Wassermühlen verzeichnet. Dies zeigt, welches Potential die Wasserkraft für die Stromerzeugung in unserer Gegend noch hat, wenn die alten Mühlenstandort wieder genutzt würden.
Nun ging es durch die wunderschöne Gegend zwischen Elm und Asse weiter nach Groß Vahlberg. Bei Familie Seifert liefern eine selbstgebaute 10 m2 große thermische Solaranlage auf dem Dach und ein Blockheizkraftwerk im Keller die nötige Wärme

v.l. Michael Haas, Ghalia El Boustami, Angelika Uminski, Lutz Seifert, Julia Verlinden

für Warmwasser und die Heizung des Hauses. Zwei Photovoltaikanlagen auf den Dächern erzeugen elektrischen Strom ohne das Klima zu schädigen. Dr. Julia Verlinden und Ghalia El Boustami besichtigten die Regenwassernutzungs- und die Versickerungsanlage. Denn kein Wasser verlässt das Grundstück. Dies ist ein Beitrag Überschwemmungen wie z.B. in Goslar und Wolfenbüttel zu minimieren, denn der Klimawandel kommt nicht, er ist schon da.
Wie das Potsdam Institut für Klimaforschung berichtet, liegen 13 der 15 wärmsten Jahre, die je gemessen wurden, alle in diesem noch jungen Jahrhundert. Die globale Mitteltemperatur in Bodennähe stieg seit 1880 um mehr als 1 °C an. Der globale mittlere Meeresspiegel stieg in diesem Zeitraum um etwa 20 cm an. Die Wissenschaft geht davon aus, dass mit jedem 1 °C Anstieg der globalen Mitteltemperatur der Meeresspiegel zeitversetzt um ca. 2 Meter ansteigt. Gegen Ende diesen Jahrhunderts wird schon ein Meeresspiegelanstieg um 1 Meter erwartet. Wir sind die erste Generation die, die Folgen des Klimawandels spüren und die letzte, die ihn aufhalten können.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld