Wolfenbüttler Grüne Bundestagskandidatin Ghalia el Boustami beim Bundesparteitag in Berlin

Bundespartei von Bündnis 90 /Die GRÜNEN mit Wolfenbütteler Beteiligung

Ghalia El Boustami als Delegierte in Berlin

„Zukunft wird aus Mut gemacht“ unter diesem Motto trafen sich die GRÜNEN vom 16.-18. Juni in Berlin zu ihrem Bundesparteitag, um über das Wahlprogramm zur Bundestagswahl im September zu debattieren. Ghalia El Boustami, die Direktkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus Wolfenbüttel war unter den rund 850 Delegierten, die über etwa 2.000 Änderungsanträge berieten. Unterstützung kam von Gastrednern aus aller Welt. „Das Einzige was zwischen Dir und Deinen Träumen steht ist die Angst, versagen zu können“, so rief Jesse Klaver aus den Niederlanden den Delegierten zum Auftakt zu: „Lass diese Angst einfach ziehen und alles wird möglich sein.“ Sein eindrücklicher Appell der Besinnung auf die Grundwerte der Grünen Politik wurde von den Delegierten begeistert aufgenommen. Dass die grüne Ideale und Anregungen mittlerweile rund um unseren Globus Beachtung und Unterstützung finden, machten prominente Gastredner wie Carmen Perez aus Amerika, Elizabeth May aus Kanada und Dr. Daniel M. Kammen aus Kalifornien eindrucksvoll deutlich. Aber auch dass Menschen in aller Welt mit den GRÜNEN große Hoffnungen verbinden, so etwa die junge Yolanda Joap, deren kleine Heimatinsel durch den Klimawandel von Untergang bedroht ist und die einem eindringlichen Appell an die Delegierten richtete. Die grüne Idee ist nicht nur ein Versprechen an die Welt, sondern auch eine Verpflichtung! Der Parteitag hat demonstriert, dass die GRÜNEN diese Verpflichtung annehmen wollen. Mit großer Geschlossenheit haben sie dem Wahlprogramm am Ende zugestimmt, einem Wahlprogramm, das sich in aller Deutlichkeit auf die grünen Grundwerte bezieht und politische Akzente setzt. Keine andere Partei hat sich in ihrem Wahlprogramm so deutlich und kompromisslos für den Klimaschutz, für Europa, für Freiheit, Solidarität und soziale Gerechtigkeit ausgesprochen.“Der Parteitag war auch eine Bestandsaufnahme der Grundrechte in Deutschland und in der Welt“ , so Ghalia El Boustami über ihre Eindrücke. Mit Bekenntnissen wie „Keine Abschiebung nach Afghanistan!“ oder „Das Sterben im Mittelmeer stoppen!“ haben die GRÜNEN klare Positionen formuliert. Einer der bewegendsten Momente des Parteitags, so El Boustami, war die Rede der jungen Jesidin Nadia Murad. El Boustami leitet daraus einen zentralen Auftrag für sich und ihre Partei ab: „Wir GRÜNEN wollen uns dezidiert dafür einsetzen, dass die Würde des Menschen an erster Stelle steht, nicht nur im Gesetz sondern in der Wirklichkeit.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld